Helena Magoley

 

Ich heiße Helena Magoley, bin 29 Jahre alt und Mutter zweier Töchter.


Hauptberuflich arbeite ich als ausgebildete Kinderpflegerin in einem Familienzentrum. Hier betreue ich Kinder im Alter von einem halben bis zu sechs Jahren und unterstütze die Eltern bei Fragen, die im Zusammenhang mit der Erziehung entstehen.


Ich reite seit meinem neunten Lebensjahr und seit zehn Jahren die Therapiepferde von Elke Schulz, bin daher bestens mit Laredo, Naomi, Lilly, Milo und Hazel vertraut.


Seit 2009 helfe ich im Bereich der Reitpädagogik mit. Ich habe bei Spielgruppen, Einzelangeboten und Projekten teilgenommen und viele Erfahrungen sammeln können. Bei dieser Arbeit kommen mir meine beruflichen Fähigkeiten zugute und ich kann sie mit meinen Kenntnissen aus dem Umgang mit Pferden verbinden.


Seit 2013 bin ich als Mitarbeiterin beim Therapeutischen Reiten Mönchengladbach tätig und betreue u. a. Spielgruppen für Kinder und Jugendliche. In dieser Zeit habe ich das Westernreiten kennengelernt. Diese Reitweise hat mich so fasziniert, dass ich mich weiter qualifiziert habe und inzwischen auch erfolgreich Turniere reite.


Seit 2013 habe ich mehrere Weiterbildungen bestanden. Hierzu gehören das Westernreitabzeichen vier und drei, sowie das Longierabzeichen und der Trainerassistent. Seit November 2014 bin ich Trainerin C für Westernreiten.

                                                            

Helena ist am 2. Mai 2017 gestorben. Wir behalten sie als liebenswerte, immer hilfsbereite und kompetente Freundin und Kollegin in in unseren Herzen und in unserer Erinnerung.

 

Sonja Gottschalk

 

Mein Name ist Sonja Gottschalk, ich bin 24 Jahre alt. Seit meinem 5. Lebensjahr reite ich und hatte immer Tiere um mich herum.

 

Während der Schulzeit wurde mir schon früh klar, dass ich mit Menschen und besonders gerne mit Kindern arbeiten möchte. Daher habe ich 2012 das Studium der Kinderpädagogik begonnen und habe in 2015 meinen Bachelorabschluss als staatlich geprüfte Kindheitspädagogin gemacht.

 

Während meines Praktikums beim Therapeutischen Reiten Mönchengladbach zum Thema "Inklusion und Integration", habe ich meine Liebe zu Tieren und die entspannte Arbeit mit Menschen verbinden können. Es war mir eine Freude mit anzusehen, welche Wirkung die Pferde auf die Menschen haben und was durch die Zusammenarbeit erreicht werden kann. Zusätzlich hat mich der pferdefreundliche Umgang mit den Tieren überzeugt, er spiegelt meine Vorstellungen einer harmonischen Arbeit mit Mensch und Tier wieder.

 

Neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit in einer Kindertagesstätte arbeite ich nun seit Mitte 2015 als Mitarbeiterin im Team des Therapeutischen Reitens.

 

Maike Triemer

 

Mein Name ist Maike Triemer, ich bin 23 Jahre alt und bin mit Hunden und Pferden aufgewachsen.

Seit einigen Jahren leite ich Jugendgruppen in der evangelischen Gemeinde,

wodurch ichMaike schon so manche Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln konnte. Durch gezielte Jugendmitarbeiterschulungen habe ich  die Möglichkeit, Kompetenz für die Jugendarbeit zu erwerben.

Nach meinem Abitur habe ich meine Ausbildung zur Ergotherapeutin begonnen, die ich Mitte 2016 mit Erfolg  beendet habe.

Während meiner Ausbildung bin ich im September 2014 in einem Praktikum zum Therapeutschen Reiten Mönchengladbach gekommen. Die Arbeit hier mit den Co-Therapeuten Pferd und Hund hat mich so fasziniert und beeindruckt, dass ich glücklich bin immer neue Erfahrungen mit Mensch und Tier machen zu dürfen. Es ist auch für mich immer wieder erstaunlich, welche Wirkung Pferde auf Menschen haben können und welche Fortschritte, sowohl physisch, als auch psychisch zu erreichen sind.

Ich freue mich deswegen umso mehr, dass ich beim Therapeutischen Reiten Mönchengladbach meine Hobbies zum Beruf machen kann und nun vollwertiges Teammitglied bin. Ich bin schon sehr gespannt darauf, Menschen und ihre Geschichten kennen zu lernen und sie ebenfalls von der Arbeit und dem Umgang mit Pferden zu überzeugen.

Denn: Manchmal ist das Leben eben doch ein Ponyhof ;)       

                                                                           

 

 

Natalie Puts

Nicht zu vergessen: Unsere Helferin an allen Ecken und Enden, wenn die Pferde oder wir mal wieder ganz schnell Unterstützung brauchen.                                                                                                                                        

 

Praktikantinnen

 

Wir freuen uns, Praktikantinnen unsere Arbeit zeigen zu können.

 

Hier ein paar Beispiele:

 

Das Deutsche Jugendrotkreuz möchte mit seinem Angebot "Soziale Kompetenz in der Schule" freiwilliges Engagement fördern. Tamina hat hierfür 70 Stunden beim Therapeutischen Reiten Mönchengladbach geholfen und hatte auch sichtlich Freude daran.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mona hat im Frühjahr 2014 zwei Wochen lang ihr Schülerpraktikum beim Therapeutischen Reiten in Mönchengladbach gemacht. Die gemeinsame Zeit war für alle eine Bereicherung.

 

 

 

 

 

 

Im Sommer 2014 waren die angehenden Ergotherapeutinnen Jenny und Maike bei uns. Vielleicht gibt es ja in Zukunft noch mehr berufliche Verknüpfungen, wenn die Tiergestütze Therapie auch in anderen Berufen ankommt. Es war schön mit Euch!

 

   

     

Im Januar 2016 waren Celia und Dana als Schülerpraktikantinnen bei uns. Es war richtig schön mit den Beiden.

                                                                  

Viola hat uns im Oktober 2016 gezeigt, dass Schülerpraktikantinnen auf keinen Fall unterschätzt werden dürfen. Sie war richtig gut.